11.2 Tag des Notrufs

112 – OHNE VORWAHL. AUS JEDEM NETZ. EUROPAWEIT.

Europaweit können Sie über die einheitliche Notrufnummer 112 rund um die Uhr Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst anfordern. In Bayern verbindet Sie der Notruf 112 mit der örtlichen Integrierten Leitstelle – aus allen Telefonnetzen Vorwahl- und gebührenfrei.

Im Notfall richtig verhalten: Die fünf W-Frage

Damit die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle schnell geeignete Einsatzkräfte alarmieren können, müssen Sie als Anrufer wichtige Informationen durchgeben. Dafür gibt es die fünf W-Fragen:

WO ist es passiert?

WER ruft an?

WAS ist passiert?

WIE VIELE sind verletzt?

WARTEN auf Rückfragen!

Wann rufe ich die 112?

Die 112 ist der Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst. Wähle ihn in akuten eventuell lebensbedrohlichen Zuständen, z.B. bei Ohnmacht, großem Blutverlust, Anzeichen für Herzinfarkt oder Schlaganfall oder schweren Verletzungen. Ebenso bei Verkehrs-/Unfällen mit verletzten und/oder eingeklemmten Personen, oder Bränden.

Andere Telefonnummern, die Sie kennen sollten

Neben der 112 gibt es in Bayern folgende Notfallnummern:

  • Notrufnummer 110 – Polizei: Unter dieser Notrufnummer erreichen Sie die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei.
  • 0800 6 888 000 – Bundespolizei: Unter dieser Nummer erreichen Sie die Bundespolizei, die unter anderem für bahnpolizeiliche Angelegenheiten zuständig ist.
  • 116 117 – Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Benötigen Sie außerhalb der regulären Sprechstunden Ihres Hausarztes ärztliche Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen, die nicht den Einsatz des Rettungsdienstes notwendig erscheinen lassen, hilft der Ärztliche Bereitschaftsdienst bei der Vermittlung eines Arztes.